Der Verein

„Wir Massemer“ – eine Erfolgsgeschichte

 

 

Der Erweiterte Vorstand 2015

vorstand15_vf14044_500

Der Vorstand der „Wir Massemer“ e.V.
V.l.n.r., hintere Reihe: Jörg Schatz, Dieter Burger, Claus Ströbel, Horst Tryba, Wolfgang Grimm.
Vordere Reihe v.l.n.r.: Wilfried Bierhanek, 
Sabine Schnarr, Ricarda Grimm, Annette Hielscher, Horst Malburg, Dieter Kontorowitz.

 

 

Aus dem Sonderdruck von 2014:

25. Dorfplatzfest

> weiter – Beitrag als PDF in voller Länge

 

 

Profil und Auszüge aus der Satzung

„Wir Massemer e. V.“, gegründet am 18.12.1990
Gründungsmitglieder: Johannes von Wysocki, Jörg Schatz, Hans Hasenklever, Kurt Schneider, Konrad Ahrens, Michael Milchsack, Horst Tryba

Ziele und Zweck des Vereines

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Zweck des Vereines ist die Förderung von Kunst, Kultur und sozialem Zusammenleben im Stadtteil Massenheim. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Ausrichtung von Veranstaltungen wie:
– Konzerte
– Stadtteilfeste in Zusammenarbeit mit Massenheimer Vereinen
– Jugend und Umweltaktionen (Computerkurse im Jugendclub, Jugendclubaktivitäten)
– (Planzaktionen, Dorfreinigung)
– Zur Pflege und Förderung des Massenheimer Kulturgutes in Zusammenarbeit und auch im Auftrag des Bad Vilbeler Amtes für Kultur- und Geschichtsarbeit.

2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

4. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Bad Vilbel-Massenheim, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des Vereines kann jede natürliche Person werden, die das 7. Lebensjahr vollendet und seinen 1. Wohnsitz in Bad Vilbel hat.
Eine einmalige Aufnahmegebühr von 51,– EUR wird bei Eintritt fällig, und der Monatsbeitrag beträgt 2,60 EUR. Durch eine Mitgliedschaft ist die ganze Familie Mitglied mit einer Stimme als Stimmrecht bei Mitgliederversammlungen.

Viele Dinge in Massenheim wurden von dem Verein gespendet: z. B. auf der Wiese „Im Boden“, Tisch und Bänke sowie Maronenbäume, Basketballständer am Fußballplatz, „Der Massemer“ vor dem Alten Rathaus und die Ortseingangsschilder.
Viele Spenden wurden bereits getätigt, für die Kinderkrebshilfe ca. 15 TSD DM, für den ev. Kindergarten ca. 10 TSD DM und vieles mehr.

Das jährliche Dorfplatzfest am ersten September-Sonntag:

Als Verein ist der Vorstand seinen Mitgliedern gegenüber für eine mindestens ausgeglichenen Bilanz verantwortlich und kann nur soviel Geld ausgeben, wie voraussichtlich auch eingenommen wird. Anschließend beginnt in 4-wöchigen Vorstandssitzungen die Feinabstimmung.

Hier ein kleiner Auszug aus den Tätigkeiten:
Festlegen des Programms, Verpflichtung der Teilnehmer, Einbezug der teilnehmenden Vereine bzw. Institutionen und deren Angebote, Organisation des gesamten Equipments von den Biertischgarnituren bis zu den Bühnen, Bierwagen, Toilettenwagen, Plakatierung, alle Abstimmungen mit der Stadt und den Stadtwerken, von Strom/-Wasseranschluss, Müllabfuhr, Straßensperren, Amtsblattveröffentlichung, über GEMA-Gebühren bis zur Dorfplatzreinigung am Folgetag. Themen wie Versicherungen, Platzabnahme durch die Feuerwehr, Ausschilderung von Parkplätzen dürfen nicht vergessen werden.

Besonders aufwendig ist jedes Jahr die Herausgabe des Festheftes.
Alle Alt-Inserenten werden kontaktiert, neue Inserenten geworben, Artikel verfasst, Heftgestaltung, Druck und Verteilung in Massenheim durch einzelne Mitglieder sind zu bewerkstelligen. Ca. 3 Monate vor dem Fest wird damit bereits begonnen.

Einer der wichtigsten Punkte ist die Aktivierung, Einteilung und Information der Helfer, die sich fast ausschließlich aus den Mitgliedern des Vereins „Wir Massemer“ zusammensetzen. Bis zu 50 Personen sind dabei im Einsatz. Durch die teilweise langjährige Mitarbeit der Helfer gibt es mittlerweile schon .Spezialisten., die für bestimmte Tätigkeiten besonders geeignet sind bzw. sich dafür auch extra anmelden.

14 Tage vor dem Fest werden die Plakate an den zulässigen Stellen in der Stadt aufgehängt bzw. aufgestellt. Am Samstag vor dem eigentlichen Festtag wird der gesamte Dorfplatz eingerichtet. Bühnen, Zelte, Biertische werden aufgebaut, Getränkewagen angeschlossen und bestückt, Strom/-Wasseranschlüsse verlegt und die Funktionalität getestet, viel Kleinkram ist zu erledigen. 20 bis 30 Helfer sind hier im Einsatz. Sonntags tragen über den Tag verteilt wieder ca. 30 Helfer dazu bei, dass alle Besucher entspannt und fröhlich feiern können.

Auf den Bierwagen, beim Fleisch- und Losverkauf, in der Gesamtorganisation hinter den Kulissen, überall „Wir Massemer“-Mitglieder beim Arbeiten. Dies allerdings bei ausgesprochen guter Laune, ein Bierchen hier und da darf auch bei dieser Arbeit nicht fehlen. Nach Abschluss der Veranstaltung gegen 22:15 Uhr laufen alle Tätigkeiten vom Samstag wieder rückwärts ab, bis gegen 1:00 Uhr der gesamte Dorfplatz geräumt ist. Wenn am Montag um 9:00 Uhr von der Stadtreinigung der Dorfplatz gereinigt ist, einige Vorstandsmitglieder die restlichen Arbeiten (Plakatständer einsammeln, Equipment verstauen) beendet haben, heißt es wieder:

„Nach dem Fest ist vor dem Fest.“ 

(Die ausführliche Satzung finden Sie » hier)